Prof. Sonia Lippke von der Bremer Jacobs University hat erforscht, wie sich der Lebensalltag der Menschen durch Corona verändert hat.

Prof. Sonia Lippke von der Bremer Jacobs University hat erforscht, wie sich der Lebensalltag der Menschen durch Corona verändert hat.

Foto: JONAS GINTER

Bremerhaven

Corona-Krise: Jeder Vierte fühlt sich einsam

8. August 2020 // 18:05

Wie hat das Coronavirus unseren Alltag verändert? Das hat die Bremer Gesundheitspsychologin Dr. Sonia Lippke erforscht.

Einsamkeit

„Durch die Corona-Krise fühlen sich mehr Menschen regelmäßig einsam“, sagt Lippke im Interview mit NORD24. „Wir sehen einen großen Anteil an Menschen, die sich nicht nur sonntags, sondern an mehreren oder sogar sieben Tagen in der Woche einsam fühlen.“

Wie sich Corona auf unserer Lebensalltag auswirkt, lest ihr im Interview mit Prof. Dr. Sonia Lippke am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1357 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger