Der Prozess gegen Selim Öztürk ist am Dienstag unterbrochen worden.

Der Prozess gegen Selim Öztürk ist am Dienstag unterbrochen worden.

Foto: Mündelein

Bremerhaven

Corona-Verdacht: Sozialbetrugsprozess wird unterbrochen

27. Oktober 2020 // 10:27

Weil einer der Schöffen sich wegen Corona-Verdachts in Quarantäne begeben hat, musste der Prozess wegen massenhaften Sozialbetrugs am Dienstag ausgesetzt werden.

Corona am Landgericht

Das Virus hat auch das Landgericht Bremen in Griff. Alle Prozessbeteiligten reisten umsonst an, weil der Hinweis des Schöffen erst am Morgen die Vorsitzender Richterin erreicht hatte.

Angeklagtem werden 758 Straftaten zur Last gelegt

Angeklagt ist Selim Öztürk. Dem Bremerhavener werden 758 Straftaten zur Last gestellt. Ihm wird massenhafter Sozialbetrug über mehrere Jahre vorgeworfen, den er gemeinsam mit bulgarischen Zuwanderern begangen haben soll.

Über sechs Millionen Euro Schaden

Ihnen soll er Scheinarbeitsverträge ausgestellt haben, die zu Sozialhilfeansprüchen führten. Öztürk soll im Gegenzug Gebühren von den Bulgaren kassiert haben. Der Schaden für die Sozialkassen beträgt über sechs Millionen Euro.

Wann der Prozess nun fortgesetzt werden kann, lest Ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1067 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger