Blick in eine der Produktionshallen von Stahlbau Nord im Fischereihafen. Im Auftrag der Reederei Hurtigruten aus Norwegen bauen Stahlbau Nord und Bredo Dry Docks GmbH insgesamt drei sogenannte LNG „Bi-Nut-Tanks“.

Blick in eine der Produktionshallen von Stahlbau Nord im Fischereihafen. Im Auftrag der Reederei Hurtigruten aus Norwegen bauen Stahlbau Nord und Bredo Dry Docks GmbH insgesamt drei sogenannte LNG „Bi-Nut-Tanks“.

Foto: Stahlbau Nord

Bremerhaven

Corona bremst Schiffsbauer in Bremerhaven aus

28. Dezember 2020 // 20:00

Wegen Corona ist Stahlbau Nord in Bremerhaven geschlossen worden. Das Unternehmen hofft, die Arbeit am 7. Januar wieder aufnehmen zu können.

Massentest in Bremerhaven

„Die Situation ist natürlich nicht glücklich, aber ich bin froh darüber, dass die Tests so kurzfristig in der Menge überhaupt gemacht werden konnten“, sagt Geschäftsführer Marcus Rönner. Dadurch hätten die meisten der mehr als 200 Mitarbeiter wenigstens die Chance gehabt, etwas entspannter Weihnachten feiern zu können.

Neustart nach Absprache

Fest steht nach Auskunft des Geschäftsführers im Moment nur, dass der Betrieb bis zum 6. Januar komplett stillstehen wird. „Wir hoffen, dass wir am 7. Januar wieder die Arbeit aufnehmen können“, so Rönner. „Im Moment sind wir im Gespräch mit dem Gewerbeaufsichtsamt und dem Gesundheitsamt, um zu klären, unter welchen Bedingungen und mit welchen Schutzmaßnahmen es weitergehen kann.“

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
374 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger