Die letzten Retter im Mittelmeer: Die Crew der "Alan Kurdi wurde auf Covid 19 getestet und durfte in Palermo anlegen.

Die letzten Retter im Mittelmeer: Die Crew der "Alan Kurdi wurde auf Covid 19 getestet und durfte in Palermo anlegen.

Foto: Cédric Fettouche

Bremerhaven

Crew wird auf Covid-19 getestet

5. Mai 2020 // 15:00

Die Quarantäne ist vorbei: Das deutsche Rettungsschiff „Alan Kurdi“ hat im Hafen von Palermo angelegt. Zur 17-köpfigen Crew gehört auch der zweite Offizier Laszlo Heise aus Bremen. Derweil hofft der Bremerhavener Detlev Suhr, bald an Bord gehen zu können.

In Palermo

Bei der Ankunft im Hafen von Palermo wurde die Crew einem Covid-19-Test unterzogen. Die Mannschaft darf das Schiff weiterhin nicht verlassen, bis die Testergebnisse vorliegen.

Schiff reinigen

Anschließend wird die Crew das Schiff komplett reinigen. Ein italienisches Unternehmen wird das Schiff anschließend auf behördliche Anweisung desinfizieren, erklärt Gorden Isler, Vorsitzender von Sea-Eye e. V., in einer Mitteilung.

Crewwechsel vollziehen

Dem Bremerhavener Detlev Suhr ist bisher ist noch nicht klar, wie er als Ablöse an Bord kommt, daran arbeite das Crewmanagement mit Hochdruck.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

400 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger