Die Schulbusse im Cuxland sind überfüllt – Karin Kramer vom Schulamt des Landkreises Cuxhaven hofft auf Maßnahmen zu Entspannung der Lage.

Die Schulbusse im Cuxland sind überfüllt – Karin Kramer vom Schulamt des Landkreises Cuxhaven hofft auf Maßnahmen zu Entspannung der Lage.

Foto: Langen

Bremerhaven

Cuxland: Schulamt will weniger Schüler in den Bussen

4. November 2020 // 12:00

Viele Schüler im Cuxland kommen mit dem Bus zur Schule – und der ist oftmals brechend voll. Das Schulamt arbeitet derzeit an einer Lösung des Problems.

Keine überfüllten Busse in Bremerhaven?

Kleinere Kohorten, Maskenpflicht, vermehrter Distanzunterricht. All das soll in den Schulen dabei helfen, Covid-19 den Wind aus den Segeln zu nehmen. Aber die Busse, mit denen die Schüler in die Schulen kommen, sind oftmals überfüllt.

„Wir haben auch Busse, die mal voll sind“, sagt Robert Haase, Sprecher von Bremerhaven-Bus. „50 bis 60 Leute, morgens und mittags.“ Aber ansonsten sehe die Lage in Bremerhaven gut aus. Durch den „Corona-Fahrplan“ habe man das Fahrgastaufkommen entzerren können.

Lage im Cuxland kritisch

Im Landkreis Cuxhaven ist die Lage etwas dringlicher. „Wir hoffen ab nächster Woche auf Maßnahmen, die Entlastung schaffen“, erklärt Karin Kramer vom Schulamt des Landkreises Cuxhaven.

Welche Maßnahmen das sind, lest Ihr morgen in der NORDSEE-ZEITUNG und schon jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
316 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger