Das Gartenbauamt in Bremerhaven muss 106 kranke oder instabile Bäume fällen.

Das Gartenbauamt in Bremerhaven muss 106 kranke oder instabile Bäume fällen.

Foto: Pleul/dpa

Bremerhaven

Darum müssen 106 Bäume in Bremerhaven gefällt werden

Von Maike Wessolowski
4. November 2019 // 18:00

In jedem Winterhalbjahr müssen Bäume in Bremerhaven gefällt werden. 106 stehen diesmal auf der Liste, die das Gartenbauamt veröffentlicht hat.

Pilz und Krankheiten

Aufgelistet ist nicht nur, welche Bäume gefällt werden, sondern auch warum: Krankheiten wie Eschentriebsterben, Pilzbefall oder Verwachsungen, die den Baum instabil machen, sorgen dafür, dass Bäume nicht mehr zu retten sind.

Trockenheit und Stürme

Aber auch heftige Stürme und  lange Trockenheit können Grund für die Fällung sein. Die Liste erklärt auch, ob am gleichen Standort ein neuer Baum gepflanzt wird. Manchmal sterben Bäume, weil der Bestand zu dicht es - dort macht es keinen Sinn, einen neuen Baum zu pflanzen. Außerdem wird vermerkt, ob an einer anderen Stelle dafür neue Bäume gepflanzt werden.

Mehr gepflanzt als gefällt

Seit 2016 führt das Gartenbauamt auf Wunsch der Politik diese Liste. Der Blick zurück zeigt: In den vergangenen drei Jahren sind immer mehr Bäume neu gepflanzt, als kranke oder unsichere gefällt worden. 2018 zum Beispiel mussten 117 Bäume gefällt werden und 304 sind neu im Stadtgebiet gepflanzt worden. Die Baumfällliste im Überblick:

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

6592 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram