Annika Jaeger (von links) Rockcenter-Inhaber Kevin Ricke, Kulturamtsleiterin Dorothee Starke, Stadtrat Michael Frost, Eva Erkenberg und Maja Marina Kastrati stimmen in der "Gemütlichen Ecke" maritime Lieder an und geben so einen Vorgeschmack auf das Kneipenfestival.

Annika Jaeger (von links) Rockcenter-Inhaber Kevin Ricke, Kulturamtsleiterin Dorothee Starke, Stadtrat Michael Frost, Eva Erkenberg und Maja Marina Kastrati stimmen in der "Gemütlichen Ecke" maritime Lieder an und geben so einen Vorgeschmack auf das Kneipenfestival.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Das 1. "Hafenkneipenfestival" steigt in Bremerhaven

Von Anne Stürzer
16. November 2019 // 08:00

Bremerhaven ist voll von ihnen: Eckkneipen. Sie sind in der Regel nicht bei Portalen wie TripAdvisor und haben keine Facebookseite. Natürlich haben sie trotzdem ihre Stammgäste, doch viele Bremerhavener laufen auch achtlos an ihnen vorbei. Das Kulturamt hat deshalb ein "Hafenkneipenfestival" organisiert.

Zwei Abende Musik

Am 22. und 23. November gibt es zwei Abende Musik in den Eckkneipen. Der Organisator Kevin Ricke, Betreiber des Rockcenters, hat es geschafft, fünf Kneipenwirte in Lehe für diese Idee zu begeistern. Auch Musiker und Bands aus der Stadt waren gleich angefixt. "Es sollten alles lokale Größen sein", so Ricke.

"Die Seele der Stadt"

Mit dabei sind die Zollinlandklause in der Moltkestraße, die Stadtparkstuben in der Neuelandstraße, Bei Bobby in der Höherstraße, die Gemütliche Ecke in der Jacobistraße und Donald Duck in der Adolfstraße. Die Musiker spielen jeweils von 20 bis 23 Uhr. Die Veranstaltung gehört zu einer Reihe, bei der das Kulturamt "Die Seele der Stadt" erkundet.
Wer genau wissen will, wo welche Musik gespielt wird, erfährt das auf norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
579 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger