Das Eisbärenbaby ist wohlauf

Das Eisbärenbaby schmiegt sich an seine Mutter Valeska. Foto: Zoo am Meer

Bremerhaven

Das Eisbärenbaby ist wohlauf

Von nord24
1. Januar 2016 // 18:00

Das Eisbärenbaby aus dem Zoo am Meer hat die Silvesternacht gut überstanden. „Die Menschen haben sich glücklicherweise an unseren Aufruf gehalten, kein Feuerwerk direkt am Zoo zu zünden“, sagte Tierarzt Dr. Joachim Schöne. Er dankte daher allen Unterstützern und vor allem der Stadt dafür, dass sie den Willy-Brandt-Platz gesperrt hatte. Dadurch seien nicht nur das Eisbärenbaby und seine Mutter Valeska, sondern auch alle anderen Zoo-Tiere vor allzu viel Raketen- und Böllerlärm geschützt worden.

Eisbären hören Klaviersonaten zur Entspannung

Auf diesen Krach waren die Eisbären übrigens rechtzeitig vorbereitet worden: „Wir hatten Valeskas Stallungen vor ihrer Wurfhöhle von außen mit schallabsorbierendem Material umbaut“, berichtet Schöne. Vom Silvesterabend an bis zum Neujahrsmorgen seien den Bären dann ruhige Klaviersonaten vorgespielt worden, um die Tiere zusätzlich zu entspannen. Für das Baby war das Ganze so etwas wie ein Geburtstagskonzert. An Neujahr ist es nämlich genau drei Wochen alt geworden. So lange rätseln die Zoo-Mitarbeiter nun schon, ob das Tier männlich oder weiblich ist.

Geschlecht des kleinen Eisbären ist noch unbekannt

„Über unsere Kamerabilder konnten wir das Geschlecht bislang nicht herausfinden“, sagt Tierarzt Schöne. „Aber spätestens Ende März, wenn das Baby geimpft wird, wissen wir mehr.“ Weitere Informationen zum Zoo am Meer gibt es hier.