Das Standesamt in der Hafenstraße plagen Peronalsorgen.

Das Standesamt in der Hafenstraße plagen Peronalsorgen.

Foto:

Bremerhaven

Das Standesamt in Bremerhaven kränkelt

Von Ursel Kikker
16. Mai 2017 // 10:00

Das Standesamt bleibt an Donnerstagen zu. Das gilt bis zum Ende des Jahres. Grund sind Personalprobleme.

Nur noch drei Standesbeamte sind im Dienst

Denn das Haus in der Hafenstraße 14 muss mehrere Krankheitsausfälle verkraften. Außerdem haben einige Mitarbeiter ihre Stellen gewechselt und das Standesamt verlassen. Von acht Standesbeamten seien derzeit drei im Dienst, berichtet Volker Heigenmooser, Pressesprecher der Stadt. --- ---

Mit längeren Wartezeiten muss gerechnet werden

Bürger müssen mit längeren Wartezeiten rechnen. Denn die Arbeit im Standesamt ist nicht gerade geringer geworden. Unter anderem machen sich steigende Geburtenzahlen bemerkbar.

Neue Mitarbeiter sollen kommen

"Das Problem ist erkannt", so Heigenmooser. Bremer Verhältnisse wolle niemand. Dort mussten die Bürger schon monatelang Warten, um zum Beispiel ihr neugeborenes Kind anzumelden. Man bemühe sich darum, neue Mitarbeiter zu finden, um die Situation zu entspannen, sagt Heigenmooser. Zwei neue Standesbeamte sollen im Juni kommen. Es hat auch eine Umbesetzung gegeben, um für Entlastung zu sorgen.

Bereits vereinbarte Termine werden eingehalten

Von der Schließung am Donnerstag sind schon vereinbarte Termine und Trauungen nicht betroffen. Sie finden statt.  

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
665 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger