David Zucker brennt auf sein Comeback.

David Zucker brennt auf sein Comeback.

Foto: Scheerr

Bremerhaven

David Zucker ist wieder bereit für heiße Schlachten

Von Matthias Berlinke
6. Januar 2017 // 05:00

David Zucker will endlich zurück in die Mannschaft. Eine schwere Adduktorenverletzung, die sogar in den Bauch ausgestrahlt hatte, hat den Stürmer wochenlang auf Eis gelegt. Ein Kurz-Comeback im Dezember musste er abbrechen. Aber jetzt geht es nur noch aufwärts.

Coach Popiesch will Zucker wieder ins Team reinkommen lassen

"Ich bin wieder fit und stehe bei 100 Prozent", sagt Zucker. "Wenn der Trainer mich aufstellt, bin ich gegen Nürnberg dabei." Der Deutsch-Tscheche weiß um den harten Konkurrenzkampf bei den Pinguins. Die Mannschaft ist gut drauf, da haben es Nachrücker nicht einfach, wieder in den Kader zu rutschen. "David muss wieder reinkommen ins Team und soll seine Chance bekommen", sagt Trainer Thomas Popiesch.

David Zucker wartet noch auf das erste Saisontor für die Pinguins

Gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg (Freitag, 6. Januar, 19.30 Uhr) könnte es mit dem Comeback klappen. Zucker hat am Donnerstag mit der vierten Reihe an der Seite von Mike Hoeffel und Marian Dejdar trainiert. Der 29-Jährige wartet übrigens noch auf sein erstes Saisontor. In bislang 16 Spielen kam der Deutsch-Tscheche lediglich auf drei Vorlagen.

Das kranke Kind daheim verhindert ein früheres Comeback

Ursprünglich hätte Zucker bereits in der vergangenen Woche beim Spiel in Ingolstadt (3:2 nach Penaltyschießen) wieder in die Mannschaft rutschen sollen. Doch er bekam frei, weil seine Tochter schwer erkrankt war. Jetzt ist das Kind wieder wohlauf.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

876 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger