Emina Seiffert, Küchenchef Manfred Bittkowski und Martin Seiffert präsentieren im Bremerhavener Restaurant Weinrot ihren Vegan-Burger. Dazugibt's Süßkartoffel-Pommes

Emina Seiffert, Küchenchef Manfred Bittkowski und Martin Seiffert präsentieren im Bremerhavener Restaurant Weinrot ihren Vegan-Burger. Dazugibt's Süßkartoffel-Pommes

Foto: Meier

Bremerhaven

Der Bremerhavener Vegan-Burger: Reinbeißen ohne Reue

Von nord24
1. November 2016 // 10:00

Ja, heute ist der 1. November. Weltvegantag. Sicher ein guter Grund, mal über Ernährung nachzudenken. Das fällt dann leichter, wenn's schmeckt. Dachten sich die Bremerhavener Gastronomen Emina und Martin Seiffert. Und nahmen einen Vegan-Burger auf die Speisekarte des  Restaurants Weinrot. Und der geht weg wie warme Semmeln...

Kichererbsen statt Rindfleisch

Und so ist der Falafel-Burger, der für 18,80 Euro auf der Speisekartee steht, gebaut: Ins hausgemachte Kartoffel-Sesam-Brötchen steckt Küchenchef Manfred Bittkowski sein super geschmackvolles Patty aus Kichererbsen, dazu eine Limetten-Minz- und eine  Tomaten-Creme, dazu noch rote, eigelegte Zwiebeln, Salat, Tomaten und Gurken. Das alles ergibt ein stattliches Gebilde - freischfrei, aber lecker. Das gilt auch für die Fritten von der Süßkartoffel.

Vegane Gerichte bei Weihnachtsfeiern

Vegan kommt an, sagt Küchenchef Bittkowski, der seit nunmehr zehn Jahren im Weinrot kocht. Auch bei immer mehr Weihnachtsfeiern tischt er auf. Fleischfreie Kost kommt an. Heute noch mehr als vor zwei Jahren, als das Hotel Haverkamp damit begonnen hatte, vegane Speisen auf die Karte zu nehmen.        

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
928 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger