Im Studentencafé geht's international zu: Heute präsentieren die Franzosen ihr Land.

Im Studentencafé geht's international zu: Heute präsentieren die Franzosen ihr Land.

Foto:

Bremerhaven

Der Duft der weiten Welt

Von nord24
9. Mai 2016 // 10:00

An jedem ersten Dienstag im Monat gibt es im Studentencafé der Hochschule Bremerhaven einen internationalen Abend. Ausländische Studenten stellen ihre Heimat vor - über die Genüsse aus der Küche.  Wenn es nur nach der Nase ginge  dann wäre man jetzt in Frankreich. Denn die Luft im Studentencafé ist voller Käseduft und riecht auch sonst französisch: nach Baguette, Schneckenpizza und gesalzener Karamellbutter und frisch gebackenen Crêpes. Das gegenseitige Verständnis geht diesmal durch den Magen – kein Wunder, schließlich steht heute ein Land im Mittelpunkt, das als Heimat der Kochkunst gilt: Frankreich.

Ein Franzose will bleiben

Organisiert haben den Abend vier Studenten aus Le Havre in der Normandie. Sie sind alle Anfang 20,  studieren Logistik und leben im Rahmen des europäischen Austauschprogramms in Bremerhaven. Einer der Franzosen sagt: „Die Havenwelten, der Deich, die Übersichtlichkeit des Zentrums – mir gefällt Bremerhaven so gut, dass ich mir super vorstellen kann, nach meinem Studium hier zu leben.“ „Alors on danse“, das heißt so viel wie „Komm, wir tanzen“. Ein Titel, der super zu einem der vergangenen internationalen Abende gepasst hätte. „Letztens ging es um Indien. Da haben die Studenten eine richtige Bollywood-Party veranstaltet mit bunten Kostümen und fröhlichen Tänzen. Aber auch Spanien, Mexiko, China und Kolumbien haben sich präsentiert.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
351 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger