Panoramaaufnahme aus dem Baudock 5 des Hafentunnels.

Panoramaaufnahme aus dem Baudock 5 des Hafentunnels.

Foto: Foto Scheschonka

Bremerhaven

Der Hafentunnel wächst und wächst

Von Thorsten Brockmann
19. November 2016 // 10:00

Auf der Hafentunnel-Baustelle sind die Betonbauer in die nächste Baugrube gezogen. Ein riesiges, fahrbares  Gerüst wird aufgebaut. Es trägt die Verschalung für die Betonarbeiten. Ab jetzt soll die Tunnelröhre vom Jägerhof in Richtung Langener Landstraße alle anderthalb Wochen um zehn Meter wachsen.  An der Cherbourger Straße wird ab nächster Woche ein Betonmischer nach dem nächsten vorfahren. Allein für die 1,20 Meter dicke Tunneldecke wird auf zehn Metern so viel Beton benötigt, dass man damit ein ganzes Haus bauen könnte. Die gesamte Tunnelbaustelle ist auf anderthalb Kilometern in 23 Baudocks unterteilt, eines ist bereits komplett fertig und schon wieder unter Erde verteilt, einige sind ausgehoben. Im Baudock 5 am Jägerhof beginnen jetzt die Betonarbeiten. Sohle und Wände werden aus einem Guss gefertigt. Das ist selten, aber gerade im Tunnelbau könnte jede Fuge eine Schwachstelle darstellen. Der Hafentunnel soll im Frühjahr 2019 für den Verkehr freigegeben werden. Er soll rund 180 Millionen Euro kosten und weite Teile des Stadtnordens von Lärm und Abgasen befreien. In Richtung Hafen und zurück fahren am Tag rund 6000 Fahrzeuge.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
141 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger