Im Herbst macht sich die chinesische Wollhandkrabbe auf den Weg in Richtung Nordsee.

Im Herbst macht sich die chinesische Wollhandkrabbe auf den Weg in Richtung Nordsee.

Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Bremerhaven

Die Chinesische Wollhandkrabbe wandert wieder

29. September 2020 // 16:05

Behaarte Scheren und Beine: Die Chinesische Wollhandkrabbe ist kein schönes Tier. Sie kam vor Jahrzehnten aus Asien und hat sich in unserer Region ausgebreitet.

Vor allem nachtaktiv

Sehr zum Ärger der Angler, die die Krabben mittlerweile in jedem ihrer Gewässer ausgemacht hat. Im Herbst wandern sie in Richtung Nordsee, um sich dort zu paaren und Eier abzulegen.

Bis zu 90.000 Eier kann das Weibchen ablegen. Um ans Meer zu kommen, wandern die Krabben über Stock und Stein und Straßen. Deshalb kann man sie jetzt vermehrt sehen, wenn sie sich - vor allem nachts - auf den Weg machen.

Was das Fischereiamt Bremerhaven zu der Wollhandkrabbe sagt und ob sie für unsere Deiche ein Problem sind, das lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1088 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger