Nach und nach öffnen die Hallenbäder in Bremerhaven wieder. Doch durch die monatelangen Schließungen während der Corona-Krise rechnet die Bädergesellschaft der Seestadt für 2020 mit einem Minus von 500 bis 600 000 Euro.

Nach und nach öffnen die Hallenbäder in Bremerhaven wieder. Doch durch die monatelangen Schließungen während der Corona-Krise rechnet die Bädergesellschaft der Seestadt für 2020 mit einem Minus von 500 bis 600 000 Euro.

Foto: Uwe Anspach/dpa

Bremerhaven

Die Schwimmbäder leiden unter der Krise

6. Juli 2020 // 17:11

Die ersten Hallenbäder in Bremerhaven öffnen wieder. Wegen der Corona-Krise rechnet die Bädergesellschaft der Seestadt 2020 mit großen Verlusten.

Bad 2 öffnet am 13. Juli

Mit dem Bad 3 hat seit Montag, 6. Juli, das erste Bremerhavener Hallenbad nach über dreimonatiger Corona-Pause wieder geöffnet. Hier dürfen erst einmal nur Vereinsmitglieder schwimmen. Eine Woche später, am Montag, 13. Juli, folgt dann das für die Öffentlichkeit frei zugängliche Bad 2.

Rote Zahlen 2020

„Durch die monatelangen Schließungen der Bäder erwarten wir für dieses Jahr Verluste von 500 bis 600 000 Euro“, sagt Robert Haase, Geschäftsführer der Bremerhavener Bädergesellschaft.

Ob man die Verluste über höhere Ticketpreise wieder reinholen wird, erfahrt ihr auf norderlesen.de und am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1333 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger