Christian Hillen, Vermessungsingenieur der Firma denkmal3D GmbH, vermisst die „Seute Deern“ mit einem Laserscanner.

Christian Hillen, Vermessungsingenieur der Firma denkmal3D GmbH, vermisst die „Seute Deern“ mit einem Laserscanner.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Digitales 360-Grad-Modell soll „Seute Deern“ verewigen

Von nord24
27. August 2020 // 08:23

Der marode Bremerhavener Großsegler „Seute Deern“ wird digital in einem 360-Grad-Modell verewigt. Mit dem 3-D-Modell sollen auch nach dem Rückbau des 100 Jahre alten Schiffes wertvolle Informationen über den Holzsegler dauerhaft erhalten bleiben, wie das Deutsche Schifffahrtsmuseum mitteilte. Am Donnerstag wird das Museum über das Projekt informieren.

„Seute Deern“: Jetzt geht es um die Aufarbeitung des Bildmaterials

Dokumentiert worden sei das frühere Wahrzeichen der Stadt Bremerhaven bereits, sagte ein Museumssprecher. Nun stehe die Aufarbeitung des Bildmaterials an. In welcher Form das 3-D-Modell später der Öffentlichkeit präsentiert werde, stehe noch nicht fest. Seit Monaten liegt der Holzrumpf der „Seute Deern“ in einem Sandbett im Museumshafen. Geplant ist, dass das Schiff nachgebaut wird.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1035 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger