Überblick über das, was Kinder und Jugendliche in Bremerhaven suchen, hat Söhnke Helms inzwischen schon: Der neue Stadtjugendreferent des Kirchenkreises Bremerhaven knüpft eifrig am stadtweiten Netzwerk, von der „Kommandobrücke“ an der Stresemannstraße aus. Foto: Hartmann

Überblick über das, was Kinder und Jugendliche in Bremerhaven suchen, hat Söhnke Helms inzwischen schon: Der neue Stadtjugendreferent des Kirchenkreises Bremerhaven knüpft eifrig am stadtweiten Netzwerk, von der „Kommandobrücke“ an der Stresemannstraße aus. Foto: Hartmann

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Draht zu Jugendlichen auch außerhalb der Kirche

16. August 2020 // 09:00

Im Studienemester in Australien wusste er: Ich will zurück nach Bremerhaven und da mit Jugendlichen arbeiten. Inzwischen ist Söhnke Helms genau dort.

Auf Augenhöhe mit Jugendlichen

Dort, wo er selbst sich als Junge aufgehoben und unterstützt fühlte: In der Evangelischen Jugend. Heute in Leitungsposition. Der 32-Jährige ist der neue Stadtjugendreferent des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises. Eine Weile schon hat er das als Schwangerschaftsvertretung gemacht, ist in den Job reingewachsen. Studiert hat er Angewandte Freizeitwissenschaften, Schwerpunkt Touristik. Nun sattelt er noch Religionspädagogik drauf - nebenher.

Kindern Perspektiven und Orientierungshilfe bieten

Von der „Schaltzentrale“ im Zentrum Alte Kirche aus vernetzt sich der Bremerhavener derzeit mit allen etablierten und privaten Initiativen, um gemeinsam an einem Ziel zu arbeiten: Für die jungen Menschen dieser Stadt mit hoher Kinderarmut Perspektiven zu schaffen, sie aufzufangen, Orientierung zu bieten. „Und auch Spaß zu haben“, betont er.

Wie Söhnke Helms Kinder und Jugendliche „fischen“ möchte, erfahrt Ihr in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1744 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger