Ein Hauch von Sotheby’s – das wohl traditionsreichste Auktionshaus – in Bremerhaven: Ralf Eidner vertseigert Räder im Sekundentakt.

Ein Hauch von Sotheby’s – das wohl traditionsreichste Auktionshaus – in Bremerhaven: Ralf Eidner vertseigert Räder im Sekundentakt.

Foto:

Bremerhaven

Drei, zwei, eins: 80 Fahrräder zu Schleuderpreisen unterm Hammer

Von nord24
16. August 2016 // 13:01

Rund 80 Fahrräder wurden im Keller des Stadthauses 5 – teilweise zu Schleuderpreisen – versteigert. Gut eine Stunde lang kämpften sowohl Bremerhavener als auch Auktionslustige aus der Region um die größtenteils gut erhaltenen Drahtesel.

Hobbybastler und junge Väter

Das Publikum war bunt gemischt: Hobbybastler waren zum Beispiel auf der Suche nach kaputten Rädern, um sie in ihrer Freizeit wieder aufzurüsten. Junge Väter nutzten die Möglichkeit, um ein erstes Fahrrad für ihre Schützlinge zu finden.

Zwischen 1 und 100 Euro

Das günstigste Fahrrad ging für einen Euro weg, weil sich Auktionator Ralf Eidner einen Scherz erlaubte. Sogar Marken-Mountainbikes kamen für nur rund 100 Euro unter den Hammer. Die ganze Geschichte, aktuelle Zahlen zu Fahrraddiebstählen sowie ein Kurzinterview mit Melanie Path vom Fundbüro findet ihr morgen in der NORDSEE-ZEITUNG.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1299 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger