Endlich ist er da: Der neue Motor für die Atyla.

Endlich ist er da: Der neue Motor für die Atyla.

Foto:

Bremerhaven

Ein neuer Motor für die "Atyla"

Von Ann-Kathrin Brocks
3. Februar 2016 // 18:44

Bald kann die Crew der "Atyla" wieder in See stechen: Seit der Sail lag das Segelschiff mit einem kapitalen Motorschaden in Bremerhaven. Ein Austauschaggregat musste her, doch die Suche gestaltete sich schwierig: zu groß, zu klein, zu teuer.  Nun aber ist die Crew fündig geworden. Am Mittwochmorgen wurde ein neuer Antrieb eingebaut. Insgesamt 19 860 tausend Euro hat der neue Motor der "Atyla" gekostet. Rund 5370 Euro haben die Bürger aus Bremerhaven und Umzu in den vergangenen Monaten gespendet. 20 000 Euro hat die Sail Training Association Deutschland (STAG) gesponsert. Die Crew um Kapitän Rodrigo de la Serna freut sich über die neue Maschine.

Segeltour nach Bilbao

Demnächst stehen kurze Testfahrten im Hafenbecken und auf der Weser an. Anschließend geht die Reise nach Bilbao in Nordspanien Zur Sail war die „Atyla“ das erste Mal nach Bremerhaven gesegelt. Finanziert wird der Unterhalt mit dem „Sail Training“. Für bis zu 24 zahlende Gäste, die ein bis zwei Wochen mitsegeln, ist unter Deck Platz. Rund 300 000 Euro kostet der Unterhalt des Schoners samt Personal pro Jahr.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1390 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger