Dr. Holger Baaske leitet die Frühchenstation von Ameos im Klinikum Reinkenheide.

Dr. Holger Baaske leitet die Frühchenstation des Klinikums Reinkenheide.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Eine Pflegekraft pro Frühchen

Von Denise von der Ahé
6. Dezember 2016 // 17:00

Eine Pflegekraft pro Frühchen: Das gilt künftig auch für einige Babys der Frühgeborenenstation des Klinikums Reinkenheide. Ab dem 1. Januar 2017 schreibt eine neue Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten und Krankenkassen vor, dass Frühgeborene unter 1500 Gramm Geburtsgewicht von einer Pflegekraft versorgt werden müssen. Bislang war eine Krankenschwester für mehrere Babys zuständig.

"Vorerst keine Neueinstellungen für Pflege der Frühchen"

Die neue Regelung soll die Versorgung der kleinen Patienten verbessern und stellt gleichzeitig Frühgeborenenstationen bundesweit vor enorme Personalprobleme. „Uns trifft diese Regelung jedoch nicht so hart“, sagt Dr. Holger Baaske, der die Frühgeborenenstation leitet. Daher werde es auch zunächst keine Neueinstellungen beim Pflegepersonal geben.

Nur 15 Babys betroffen

Denn die Regelung gelte nur für etwa 15 von etwa 350 behandelten Babys im Jahr, weil sie sich in Reinkenheide nur auf die Frühgeborenen zwischen 1250 und 1500 Gramm Geburtsgewicht bezieht.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
1089 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger