Magistrat und Investor unterzeichnen den "Letter of Intent" für das Hospiz in Bremerhaven.

Magistrat und Investor unterzeichnen den "Letter of Intent" für das Hospiz in Bremerhaven.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Einigung: Bremerhaven bekommt ein Hospiz

Von nord24
5. Februar 2019 // 20:25

In Bremerhaven wird ein Hospiz mit mindestens zehn Plätzen gebaut - das haben am Dienstag Oberbürgermeister Melf Grantz und der Investor Rolf Specht in einer gemeinsamen Absichtserklärung festgehalten. Aber auch Geestland ist beim Pokern um den neuen Standort nicht leer ausgegangen. 

Neuer Standort: Jägerhof

Auf Anfrage der NORDSEE-ZEITUNG bestätigt der Magistrat, dass das geplante Hospiz auf dem 9.000 Quadratmeter großen Grundstück "Jägerhof" an der Wurster Straße Ecke Cherbourgerstraße entstehen soll. Das Grundstück befinde sich zur Zeit im Besitz der Stadt.

Kaufsumme steht noch nicht fest

"Noch ist unklar, wie viel Fläche der Investor der Stadt abkaufen wird", sagt Volker Heigenmooser, Sprecher des Magistrates. Die genaue Kaufsumme stehe deswegen noch nicht fest. Details zum Verkaufsvertrag soll ein Bremer Notar zwischen der Stadt und dem Unternehmen erarbeiten.

Baustart noch in diesem Jahr

Klar hingegen ist: Schon in acht Wochen könne Investor Rolf Specht einen Bauantrag bei der Stadt stellen, sagt der Magistrat-Sprecher. Im zweiten Halbjahr 2019 soll der Bau beginnen.
Warum Geestland beim Standort-Poker nicht leer ausgeht, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
34 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger