Hinter dem Projekt Aufbruch verbergen sich kostenlose Angebote für Erwwachsene, die nicht richtig lesen und schreiben können.

Hinter dem Projekt Aufbruch verbergen sich kostenlose Angebote für Erwwachsene, die nicht richtig lesen und schreiben können.

Foto: Projekt "Aufbruch"

Bremerhaven
Service

Einstieg in die Welt der Buchstaben

10. September 2020 // 08:00

Das Projekt „Aufbruch“ informiert am internationalen Tag der Alphabetisierung über Hilfsangebote: Denn auch mit 52 kann man noch lesen und schreiben lernen, vielen fällt aber der erste Schritt schwer.

9000 funktionale Analphabeten in Bremerhaven

In Deutschland sind etwa 6,2 Millionen Menschen funktionale Analphabeten. Manche können gar nichts schreiben, manche können mühsam einzelne Sätze entziffern, wieder andere scheitern an etwas längeren Texten. Umgerechnet auf Bremerhaven betrifft das mehr als 9000 Bewohner dieser Stadt.

Kostenlose Angebote für Erwachsene

An sie wendet sich das Projekt „Aufbruch“ mit mehreren niedrigschwelligen und kostenlosen Angeboten für Erwachsene. Ist der erste Schritt gemacht, bieten das Arbeitsförderungszentrum, die Arbeiterwohlfahrt und das Pädagogische Zentrum (PädZ) Hilfe an. Zum Beispiel gibt es in Lehe, Wulsdorf und Grünhöfe Lerncafés, im Kochcafé im Familienzentrum am Vieländer Weg studieren die Teilnehmer die Rezepte und schreiben Einkaufslisten. Auch in Leherheide gibt es ein Angebot.

Kontakt

Das Projekt Aufbruch ist unter 0471/9839930 zu erreichen oder per Mail an aufbruch@afznet.de. Eine Ausstellung zu dem Thema ist noch bis zum 2. Oktober in der Volkshochschule zu sehen.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1125 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger