Ein positiver Trend: Die Zahl ist immer noch hoch. Aber für die Polizei wäre es trotzdem ein Erfolg, wenn es gelingt, die Zahl der Einbrüche auf 600 am Jahresende zu begrenzen.

Die Zahl ist immer noch hoch. Aber für die Polizei wäre es trotzdem ein Erfolg, wenn es gelingt, die Zahl der Einbrüche auf 600 am Jahresende zu begrenzen.

Foto: Maurer

Bremerhaven

Erfolg für die Polizei: Weniger Einbrüche in Bremerhaven

Von Klaus Mündelein
30. September 2016 // 08:00

Bremerhaven als Hochburg der Einbrecher in Deutschland? Die Bemühungen der Polizei, diesen zweifelhaften Titel wieder loszuwerden, tragen Früchte: Es gibt weniger Einbrüche in der Stadt.

Das Ziel: Die Zahl der Einbrüche soll auf 600 sinken

Die Polizei hat sich das Ziel gesetzt, in diesem Jahr durch etliche Maßnahmen die Zahl der Einbrüche auf 600 zu begrenzen. Zum Vergleich: 768 Fälle gab es im vergangenen Jahr. „Wir werden jetzt Gas geben“, sagt Volker Ortgies von der Ortspolizeibehörde. Denn in der dunklen Jahreszeit schlagen die Einbrecher erfahrungsgemäß verstärkt zu.

30 Prozent weniger Einbrüche

Bislang ist in den ersten neun Monaten die Zahl der Wohnungseinbrüche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 30 Prozent gesunken. Diese Marke will die Polizei bis zum Jahresende halten.

Polizeimaßnahmen greifen

Die Maßnahmen der Ortspolizeibehörde greifen offenbar. „Die Einbruchszahlen sinken bereits im dritten Jahr in Folge, und das gegen den Bundestrend“, sagt Ortgies.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8432 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram