Hans-Werner Busch geht in den beruflichen Ruhestand.

Hans-Werner Busch geht in den beruflichen Ruhestand.

Foto: Rabbel

Bremerhaven
Sport

Ex-Pinguins-Boss Hans-Werner Busch (65) geht in den Ruhestand

Von nord24
17. Februar 2018 // 12:00

Hans-Werner Busch (65) hat jahrelang für das Bremerhavener Eishockey gekämpft. Als Geschäftsführer rettete er die Fischtown Pinguins vor dem wirtschaftlichen Aus und sorgte als "Strippenzieher" für den Bau der Eisarena. Von 2002 bis 2013 engagierte sich Busch für den Kufensport. Jetzt zieht er sich komplett aus dem Berufsleben zurück.

Seit 1989 bei der BBU

Seit 1989 ist Busch als Geschäftsführer der Bremerhavener Beschäftigungsgesellschaft Unterweser (BBU) im Einsatz. „Seitdem ich den Posten übernommen habe, haben wir gut 15.000 Menschen für den ersten Arbeitsmarkt qualifiziert“, sagt der 65-Jährige nicht ohne Stolz. Ende des Monats hat er seinen letzten Arbeitstag bei der BBU.

Busch wird als Stadtrat gehandelt

Auf der faulen Haut wird Busch in Zukunft ganz bestimmt nicht liegen. Er wird als Nachfolger für die ausgeschiedene Umweltdezernentin Susanne Benöhr-Laqueur (SPD) gehandelt. Auch dem Sport bleibt der 65-Jährige erhalten. Er bleibt dem Präsidium des Norddeutschen Fußball-Verbandes erhalten.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
521 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger