In einem hinteren Schlafzimmer des Wohnhauses brach das Feuer aus.

In einem hinteren Schlafzimmer des Wohnhauses brach das Feuer aus.

Foto: Feuerwehr Bremerhaven

Bremerhaven

Feuer in Bremerhaven: 17 Hausbewohner müssen in Notunterkünfte

Von Christoph Käfer
24. April 2017 // 16:20

Ein Feuer hat am Montagvormittag in einem Wohnhaus in Bremerhaven-Lehe gewütet und das Gebäude vorübergehend unbewohnbar gemacht. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. 

Feuer in Lehe

Aus bislang ungeklärter Ursache brach das Feuer gegen 11 Uhr in einem hinteren Schlafzimmer eines Wohnhauses in der Gorch-Fock-Straße aus. Als die Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Bremerhaven wenige Minuten später eintrafen, hatten sich bereits 15 Bewohner des Hauses auf die gegenüberliegende Straßenseite gerettet.

Aufwendige Suche nach Glutnestern

Das Feuer wurde von acht Einsatzkräften unter Atemschutz schnell gefunden und gelöscht. Aufwendiger gestaltete sich die anschließende Suche nach Glutnestern in der Zimmerdecke und der Außenfassade.

Mehrere Propangasflaschen im Haus

Bei den Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte mehrere Propangasflaschen in den Haus. Die städtische Gas- und Stromversorgung musste von der Feuerwehr vollständig abgeschaltet werden.

Keine Verletzten

Verletzt wurde niemand bei dem Einsatz, an dem neben dem Löschzug der Feuerwehr auch zwei Rettungsfahrzeuge und ein Notarzt eingesetzt waren. Zur Schadenshöhe liegen bislang noch keine Angaben vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Haus ist nicht bewohnbar

Durch das Feuer und dem Brandrauch ist das Wohngebäude bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die Bewohner wurden in Notunterkünften untergebracht.

Feuer in Bremerhaven: 17 Hausbewohner müssen in Notunterkünfte

Die Einsatzkräfte hatten das Feuer schnell gelöscht.

Foto: Feuerwehr Bremerhaven

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2028 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger