Hochkonzentriert und mit großen Bissen verschlingt Randy Santel den 3kg-Burger im Bremerhavener Restaurant "XXL Essen und Trinken".

Hochkonzentriert und mit großen Bissen verschlingt Randy Santel den 3kg-Burger im Bremerhavener Restaurant "XXL Essen und Trinken".

Foto: Käfer

Bremerhaven
Kurios

Food Challenge Bremerhaven: Dieser Typ futtert 3kg-Burger in Rekordzeit

Von Christoph Käfer
26. Juli 2016 // 20:02

Es klingt schier unglaublich: Der US-Amerikaner Randy Santel hat im Wulsdorfer Restaurant "XXL Essen und Trinken" einen Rekord aufgestellt und einen 3kg-Burger in gerade einmal 30 Minuten gegessen. Wir haben den Rekord für euch gefilmt. 

Randy Santel ist Ess-Profi

Es gibt Leute, die essen aus Leidenschaft und mit Genuss. Es gibt Leute, die essen, weil es lebensnotwendig ist. Und es gibt Randy Santel, der isst, weil er dafür bezahlt wird. Das klingt verrückt - und das ist es auch. Randy Santel hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er ist Ess-Profi, ein sogenannter "Food Challenger". Der Trend stammt - wie sollte es anders sein - aus den USA.

3kg-Burger in 30 Minuten

"Ich habe 434 Food-Challenge-Wetten abgeschlossen", berichtet der 30 Jahre alte Randy Santel. Dafür will er insgesamt 40 Länder auf der ganzen Welt bereisen und dort in 434 XXL-Restaurants Riesen-Portionen verdrücken. Eine dieser 434 Stationen ist das Restaurant "XXL Essen und Trinken" in Wulsdorf. Dorthin hat Santel einen Kurz-Abstecher gemacht und quasi im Vorbeigehen einen 3kg-Burger gegessen, der unter anderem mit einer 1,6kg-Rindfleisch-Frikdadelle belegt war.

100 Euro Belohnung

Die Food Challenge in Bremerhaven lautete: Der Burger muss in weniger als zwei Stunden verputzt sein - so lautet die von den Inhabern Chris Krüger und Cem Doksöz vorgegebene Regel. Wer das schafft, erhält 100 Euro Belohnung. "Seit wir den Laden im April übernommen haben, hat das noch niemand geschafft", berichtet Krüger.

Hochkonzentriert statt entspannt beim Essen

Doch für Santel ist die Challenge kinderleicht: Hochkonzentriert und mit Ohrstöpseln in den Ohren, damit er nicht abgelenkt wird, hat er nach nur 30:39 Minuten den gesamten Burger gegessen, aber seht doch selbst:

Youtube-Kanal als Haupteinnahmequelle

Die 100 Euro Belohnung, die Randy Santel für den Rekord erhält, sind für ihn ein nettes Zubrot, mehr aber nicht. "Ich verdiene mein Geld über Werbung in meinem Youtube-Kanal", berichtet er. Dort veröffentlicht er jede seiner Food-Challenges, die sein dreiköpfiges Begleiterteam - seine Schwester und zwei Freunde - filmen. Aktuell hat Santel rund 228.000 Abonnenten bei seinem Youtube-Kanal, seine erfolgreichsten Videos wurden bis zu zwei Millionen Mal angeschaut.

Talent in Australien entdeckt

Sein Futter-Talent hat er vor sechs Jahren bemerkt, als er bei einem Aufenthalt in Australien problemlos eine Familienpizza verspeiste. So entstand schnell die Idee für die Food Challenges.

Kein schlechtes Gewissen

Dass Millionen Menschen auf der Welt vom Hungertod bedroht sind, während er kiloweise Essen in sich hineinstopft, bereite ihm kein schlechtes Gewissen. "Es wird so viel Essen in den reichen Ländern weggeworfen", sagt er. "Ich hingegen esse meinen Teller ja jedes Mal leer." Außerdem würden die von ihm besuchten Restaurants durch seine Food Challenges zusätzliche Aufmerksamkeit und damit kostenlose Werbung bekommen.

Nächste Challenge in Budapest

Die gab es auch für vier weitere Restaurants in Deutschland, bei denen Randy Santel auf seiner Europa-Tournee für eine Food Challenge einkehrte. Am Tag vor dem Besuch in Bremerhaven, seiner letzten Station in Deutschland und einzigen in Norddeutschland, gewann er eine Nacho-Challenge in Berlin. Und viel Zeit zum Durchatmen bleibt ihm auch danach nicht: Am Mittwoch will Randy Santel in Budapest zur nächsten Challenge antreten.

So sah der Teller mitsamt Burger direkt vor Beginn der Food Challenge aus.
Food Challenge Bremerhaven: Dieser Typ futtert 3kg-Burger in Rekordzeit

So sah der Teller mitsamt Burger direkt vor Beginn der Food Challenge aus.

Foto: Käfer

Food Challenge Bremerhaven: Dieser Typ futtert 3kg-Burger in Rekordzeit

...und nur eine halbe Stunde später sah der Teller so aus.

Foto: Käfer

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger