Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zum Maschinenausfall übernommen.

Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zum Maschinenausfall übernommen.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Bremerhaven

Frachtschiff mit Blackout auf der Weser

Von nord24
16. November 2020 // 13:53

Am Freitagabend kam es es an Bord eines unter der Flagge von Liberia fahrenden Schiffes zu einem Maschinenausfall auf der Weser bei Bremerhaven.

Notankerung

Das 155 Meter lange Frachtschiff hatte den Hafen gerade verlassen, als es zu dem Blackout kam und die Schiffsführung im Fahrwasser der Weser notankern musste. Gegen 22 Uhr konnte das manövrierunfähige Containerschiff mit Schlepperhilfe zurück nach Bremerhaven verholt werden. In der Zwischenzeit kam es im Bereich der Weser vor Bremerhaven zu Behinderungen im Schiffsverkehr.

Schiff sitzt fest

Personenschäden oder Umweltschäden entstanden nicht. Nach ersten Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Bremen war ein technischer Defekt der Hauptmaschine verantwortlich für den Maschinenausfall. Die weiterführenden Ermittlungen zur Ursache dauern derzeit noch an. Das Schiff darf Bremerhaven erst wieder verlassen, wenn der Schaden behoben wurde und klar ist, dass für die Schiffssicherheit keine Gefahr mehr besteht.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
184 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger