So sieht die Sprechanlage in der Paula-Modersohn-Schule in Bremerhaven aus. Im Notfall wird per Knopfdruck eine Alarmdurchsage aktiviert.

So sieht die Sprechanlage in der Paula-Modersohn-Schule in Bremerhaven aus. Im Notfall wird per Knopfdruck eine Alarmdurchsage aktiviert.

Foto:

Bremerhaven

Für den Fall eines Amoklaufs: Bremerhavener Schulen setzen auf Lautsprecher

Von Merlin Hinkelmann
27. Februar 2018 // 19:00

Man mag sich das Szenario gar nicht ausmalen: Ein Amoklauf in Bremerhaven. In den vergangenen Jahren wurde die Sicherheit der Schulen verbessert, viele haben inzwischen eine Lautsprecheranlage. Per Knopfdruck ertönt ein Alarmtext in die Klassenräumen. Im Ernstfall kann das Leben retten.

Ein Knopf für den Notfall

"Amok" steht auf der gelben Taste. Drückt Schulsekretärin Kerstin Lührs diesen Knopf, dann kommt in jedem Klassenzimmer die gleiche Durchsage aus den Lautsprechern. Ein Text, der im Notfall Schüler und Lehrer darüber informiert, wie sie sich verhalten sollen.

Knapp 30 Schulen mit Rundrufanlage

Seit 2016 gibt es die Lautsprecheranlage in der Paula-Modersohn-Schule. Sie ist eine von knapp 30 Schulen in Bremerhaven, die mit einer solchen Anlage ausgestattet sind.

Auch Pausengong läuft über Lautsprecher

Rund 900.000 Euro hat die Stadt seit dem Jahr 2010 investiert, um das Sicherheitskonzept umzusetzen. Die Rundrufanlagen sind nicht nur im Ernstfall nützlich - auch der Pausengong und andere Informationen können über die Lautsprecher in die Klassenräume dringen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
398 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger