Seeleute von den Philippinen stehen im Edeka-Markt Rotersand in Bremerhaven vor einem Regal mit verschiedenen Schokoladen. Sie wollen Mitbringsel für Zuhause kaufen.

Seeleute von den Philippinen stehen im Edeka-Markt Rotersand in Bremerhaven vor einem Regal mit verschiedenen Schokoladen. Sie wollen Mitbringsel für Zuhause kaufen.

Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Bremerhaven

Für philippinische Seeleute ist Bremerhaven die Schokoladen-Hauptstadt

Von nord24
5. November 2018 // 10:00

Philippinische Seeleute lieben deutsche Schokolade: Wenn sie in Bremerhaven sind, decken sie sich kistenweise damit ein - als Mitbringsel für ihre Liebsten. Die Läden haben sich mittlerweile darauf eingestellt.

Regale vergrößert

Im Supermarkt "Roter Sand" nahe dem Bremerhavener Überseehafen wurden die Regale in der Schokoladenabteilung vergrößert, damit mehr Tafeln hintereinander liegen können. "Sonst wären die Regale schnell leer gefegt", sagt Inhaber Jens Knauer. Bei ihm können die Seefahrer auch mit Dollar bezahlen.

2000 Tafeln auf einmal

Die größte eingekaufte Schokoladenmenge eines Seemannes, die er erlebt habe, seien mehr als 2000 Tafeln gewesen - also rund 200 Kilo. "Er hat wohl eine große Familie", schmunzelt Knauer. "Die Seeleute wissen, dass selbst die günstigen No-Name-Produkte eine sehr hohe Qualität haben", sagt Supermarkt-Inhaber Jens Knauer. Viele griffen aber auch ganz gezielt zu den bekannten Marken. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
602 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger