Der Gesamthafenbetriebsverein (GHB) soll schrumpfen. 140 Stellen werden gestrichen, der Standort Bremen wird aufgegeben. Außerdem sollen etliche Kollegen zu anderen Hafenbetrieben wechseln.

Der Gesamthafenbetriebsverein (GHB) soll schrumpfen. 140 Stellen werden gestrichen, der Standort Bremen wird aufgegeben. Außerdem sollen etliche Kollegen zu anderen Hafenbetrieben wechseln.

Foto: picture alliance / Ingo Wagner/d

Bremerhaven

GHB-Rettung: Stellenabbau und Abzug aus Bremen

23. Februar 2021 // 20:01

Die Rettung des Gesamthafenbetriebsvereins (GHB) ist auf der Zielgeraden. 140 Stellen werden gestrichen, der Standort Bremen geschlossen.

Schrumpfen auf 1000 Mitarbeiter

Am Montag sollen darüber die Betriebsräte informiert werden. Laut Gewerkschaft Verdi soll die Personalreserve des Hafens auf knapp 1000 Mitarbeiter schrumpfen. Bremerhaven ist dann der einzige GHB-Standort. Neben Stellenstreichungen geht es dabei auch darum, Mitarbeiter in andere Hafenbetriebe zu überführen. Es wird zudem erwogen, gekündigte Mitarbeiter in eine Transfergesellschaft zu überführen.

Weitere Informationen zum GHB-Haustarifvertrag und zu Einsatzzahlen von Personaldienstleistern im Hafen lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
506 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger