Die Bremerhavener Gastronomen fühlen sich von Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Stich gelassen.

Die Bremerhavener Gastronomen fühlen sich von Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Stich gelassen.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Gastronomie fordert Rückhalt aus der Politik

22. Oktober 2020 // 18:13

In Bremen klagen Gastronomen gegen die Sperrstunde und üben Kritik am Bürgermeister. Auch Bremerhavener Gastronomen fordern mehr Rückhalt aus der Politik.

Kritik am Bürgermeister

„Unsere Branche steht vor dem Ruin, aber der Bürgermeister ist nicht zu Gesprächen bereit“, heißt es in einer öffentlichen Erklärung von Detlef Pauls, Landesverbandspräsident des DEHOGA Bremen. Er sei entsetzt und empfinde es als Unverschämtheit, dass Bürgermeister Dr. Bovenschulte weder auf Mails noch auf Briefe reagiert habe.

Kein Feedback

Der Inhaber vom Restaurant Natusch in Bremerhaven und Co-Chef des DEHOGA Bremerhaven ist beunruhigt. Er befürchtet das Schlimmste: Einen zweiten Lockdown. Auch wenn der Inzidenzwert für Bremerhaven derzeit noch nicht die kritische Marke überschritten hat – im Gegensatz zu Bremen –, hält er es für möglich, dass Bremerhaven sich an Bremens Maßnahmen orientiert. Seitens der Politik käme auch in Bremerhaven kein Feedback.

Die ganze Geschichte lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
988 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger