In Geestemünde-Süd gab es am Montagvormittag einen Wasserrohrbruch.

In Geestemünde-Süd gab es am Montagvormittag einen Wasserrohrbruch.

Foto: Jens Büttner/dpa (Symbolfoto)

Bremerhaven

Geestemünde-Süd: Wasserrohrbruch bei Baggerarbeiten

8. Juni 2020 // 15:41

Und dann kam kaum noch ein Tropfen aus dem Hahn: Ein Wasserrohrbruch hat am Montagvormittag in Teilen von Geestemünde und Wulsdorf zu Problemen bei der Wasserversorgung geführt. Ausgelöst wurde der Schaden durch Baggerarbeiten an der Borkumer Straße in Geestemünde-Süd.

Wasserfontäne steigt in die Luft

Gegen 9 Uhr wurde eine Hauptversorgungsleitung bei Bauarbeiten versehentlich gekappt. Sofort stieg eine Wasserfontäne in die Luft. „Die Leitung ist schon ganz schön groß. Sie hat einen Durchmesser von 50 Zentimetern“, sagte Wesernetz-Pressesprecher Alexander Jewtuschenko. „Der Druck fiel nach dem Vorfall von 5 bar auf 0,5 bar. Dadurch kam es zu Problemen in der Wasserversorgung.“ Nach gut einer halben Stunde habe man das Wasser über andere Versorgungswege umleiten können. Bräunliche Verfärbungen des Wassers, die nach der Reparatur vereinzelt aufgetreten waren, seien laut Wesernetz unbedenklich gewesen.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1001 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger