Mit einem roten Quad (Symbolfoto) düste ein Neunjähriger in Geestemünde über eine Grünfläche.

Mit einem roten Quad (Symbolfoto) düste ein Neunjähriger in Geestemünde über eine Grünfläche.

Foto: Symbolfoto: Colourbox

Bremerhaven

Geestemünde: Vater lässt Sohn (9) mit dem Quad fahren - bis die Polizei kommt

Von nord24
8. August 2017 // 14:29

Völlig uneinsichtig war am Montag ein Vater in Bremerhaven-Geestemünde. Er ließ seinen neunjährigen Sohn mit einem großen Quad über eine öffentliche Grünanlage in der Nähe der Weserstraße düsen. Anwohner riefen die Polizei.

Unmut über Erscheinen der Polizei

Gegen 17.30 Uhr informierten besorgte Anwohner die Polizei, während die ganze Familie dem Neunjährigen zusah. Als die Beamten dort eintrafen, machte der 43-Jährige seinen Unmut über das Erscheinen der Polizei deutlich: Sie hätten seinen Sohn verängstigt. Der Vater war der festen Überzeugung, sein Sohn dürfe mit dem führerscheinpflichtigen Quad fahren, obwohl  ein Führerschein der Klasse AM erforderlich ist.

Keine Einsicht trotz erhöhtem Unfallrisiko

Diesen kann man frühestens ab dem 16. Lebensjahr erlangen. Nach Überprüfung des Kennzeichens stellte sich heraus, dass der Versicherungsschutz des Fahrzeuges abgelaufen war. „Das Unfallrisiko mit einem Quad ist doppelt so hoch wie bei einem Pkw“, erklärt Hauptkommissar Sascha Heymann, Teamleiter der Verkehrsdienste bei der Bremerhavener Polizei.

Strafanzeige gefertigt

Der Erziehungsberechtigte wollte seinen Namen zunächst nicht angeben, dazu hatte ihm angeblich sein Anwalt geraten. Er wurde als Beschuldigter in einem Strafverfahren belehrt. Strafanzeigen wegen der Verstöße nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Pflichtversicherungsgesetzt wurden gefertigt. Dem 43-Jährigen wurde zudem untersagt, das Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr zu führen.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
452 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger