Die Geesthof-Anlage an der Speckenbütteler Parkstraße ist Teil des Freilichtmuseums des Bauernhausvereins und ein nostalgisches Kleinod. Doch Rechtsstreitigkeiten und die Corona-Pandemie breiten Schweigen und Leere über die Anlage.

Die Geesthof-Anlage an der Speckenbütteler Parkstraße ist Teil des Freilichtmuseums des Bauernhausvereins und ein nostalgisches Kleinod. Doch Rechtsstreitigkeiten und die Corona-Pandemie breiten Schweigen und Leere über die Anlage.

Foto: Schwan

Bremerhaven

Geesthof-Streit zwischen Verein und Verwaltern eskaliert

11. August 2020 // 17:05

Die Fronten im Tauziehen um die Verwaltung und Bewirtschaftung der Geesthofanlage im Speckenbütteler Park haben sich weiter verhärtet.

Verein hat Räumungsklage eingereicht

Der Streit im Geesthof hat an Schärfe zugelegt: Jetzt hat der Bauernhausverein eine Räumungsklage gegen die bisherigen Verwalter angestrengt. Denn das ältere Paar, das die Anlage des Freilichtmuseums seit 2011 pflegt und mit Veranstaltungen belebt, nimmt die Kündigung seitens des Vereins nicht widerspruchslos hin.

Bisherige Verwalter wollen weitermachen

Das Paar weigert sich, aus dem Altenteilerhaus auszuziehen, obwohl der Verein „fristgerecht gekündigt“ hatte, betont Vereinsvorsitzender Peter Hebel. Das Problem: Ein jüngeres neues Verwalterpaar war bereits gefunden und im Februar unter Vertrag genommen worden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Sind die Beschränkungen für Privatfeiern richtig?
116 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger