Die Polizei stoppte in der Nacht zu Donnerstag einen Geisterfahrer, der zuvor auf der A27 einen Unfall verursacht hatte.

Die Polizei stoppte in der Nacht zu Donnerstag einen Geisterfahrer, der zuvor auf der A27 einen Unfall verursacht hatte.

Foto: picture alliance / Friso Gentsch

Bremerhaven

Geisterfahrer (81) auf der A270 unterwegs

25. Dezember 2020 // 15:09

Ein 81-Jähriger ist in der Nacht zu Donnerstag auf der A270 in falscher Richtung unterwegs. Er war vermutlich auf dem Weg nach Bremerhaven.

Polizei stoppt Geisterfahrer

Mehrere Autofahrer meldeten den Geisterfahrer. Der 81 Jahre alte Mann fuhr mit seinem schwarzen Audi A4 in Fahrtrichtung Farge. In Höhe der Anschlussstelle St. Magnus kam ihm der 22-Jährige mit einem BMW entgegen.

Als der junge Fahrer die Situation erkannte, wich er nach rechts aus und krachte gegen die Schutzplanke. Der Mann und sein 2-jähriger Sohn blieben unverletzt.

Der Falschfahrer setzte seine Fahrt fort. Alarmierte Polizeibeamte entdeckten das Auto beim Übergang auf die Bundesstraße 74. Sie setzten sich mit eingeschaltetem Blaulicht vor das Fahrzeug. Nachdem der Streifenwagen am rechten Fahrbahnrand anhielt, fuhr der Senior mit geringer Geschwindigkeit gegen das Polizeiauto. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Auf dem Weg nach Bremerhaven

Der 81-Jährige wurde zu einem Polizeirevier gebracht. Sein Auto wurde abgeschleppt. Die Staatsanwaltschaft Bremen ordnete eine Blutentnahme an. Der Führerschein wurde sichergestellt. Nach dem Abschluss der Maßnahmen holten Verwandte den Senior am Polizeirevier ab.

Nach ersten Erkenntnissen war der 81-Jährige vermutlich aus Schleswig-Holstein nach Bremerhaven zu Familienangehörigen unterwegs. Nachdem er dort nicht zeitgerecht ankam, meldeten ihn Verwandte als vermisst.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
704 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger