Gewerkschaft fordert mehr Beamte. Die Gewerkschafter Brigitte Weinhold und Jörg Eilers sowie der ehemalige Oberbürgermeister Jörg Schulz (rechts) befürchten, dass der Senat die Bremerhavener Polizei verkleinern will.

Die Gewerkschafter Brigitte Weinhold und Jörg Eilers sowie der ehemalige Oberbürgermeister Jörg Schulz (rechts) befürchten, dass der Senat die Bremerhavener Polizei verkleinern will.

Foto: Schimanke

Bremerhaven

Gewerkschaft fordert zusätzliche Polizisten

Von Klaus Mündelein
22. Januar 2016 // 14:32

Die Bremerhavener Polizei braucht mehr Personal. Sie müsse auf 550 Polizisten aufgestockt werden, fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP). Sie schaltet sich damit in die laufenden Verhandlungen zwischen Senat und Magistrat ein. Dort geht es nach Informationen der Gewerkschafter um die Absenkung der Personalstärke, die bislang in der Seestadt 474 Vollzeitstellen als Zielgröße hat.

Senat will weniger Polizisten zur Verfügung stellen

Jörg Eilers, Vorsitzender der Bremerhavener GdP, verfolgt mit Argusaugen, was derzeit die Spitzen von Senat und Magistrat in ihrer gemeinsamen Arbeitsgruppe verhandeln. Offiziell dringt nichts nach außen. Aber die Gewerkschafter haben auch so genug Hinweise, um mit dem Schlimmsten zu rechnen. „Der Senat will die Personalstärke in Bremerhaven absenken“, sagt er.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
610 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger