Giraffenmuster wie hier sollen durch die Erhaltungssatzung der Stadt  verboten werden.

Giraffenmuster wie hier sollen durch die Erhaltungssatzung der Stadt verboten werden.

Foto: Foito: Hartmann

Bremerhaven

Goethequartier: So will die Stadt gegen Verschandelung vorgehen

Von nord24
26. Februar 2019 // 10:00

Mit einer Erhaltungssatzung will die Stadtverordnetenversammlung verhindern, dass Eigentümer die Fassaden ihrer Häuser im Goethequartier in Bremerhaven verschandeln. 

"Giraffenseuche"

2013 grassierte in Bremerhaven die "Giraffenseuche". Hauseigentümer bemalten die Fassaden in Lehe und Wulsdorf mit knallbuntem Giraffenmuster. Jetzt soll eine Erhaltungssatzung gegen diese Verunstaltung von Häusern aus der Gründerzeit vorgehen.

Fokus auf Fassade, Farbe und Garten

Uwe Schwartz vom Landesamt für Denkmalpflege hat hierfür bereits ein erstes Gutachten erstellt. Hier legte er den Fokus auf die Fassaden und deren Farbe, sowie die Fenster und Vorgärten an der Goethestraße. Die Stadtverordnetensammlung muss der Gestaltungssatzung noch endgültig zustimmen. Dann könnte der Auftrag auch extern vergeben werden. Die Abstimmung findet am 14. März statt.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10873 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram