Symbolfoto: Immer wieder plant Greenpeace Protestaktionen, die Aufsehen erregen. Wie hier bei Brake: Greenpeace-Aktivisten bemalen auf der Weser das Frachtschiff "Hiroshima Star" mit dem Schriftzug "Climate Crime" (Klimaverbrechen).

Symbolfoto: Immer wieder plant Greenpeace Protestaktionen, die Aufsehen erregen. Wie hier bei Brake: Greenpeace-Aktivisten bemalen auf der Weser das Frachtschiff "Hiroshima Star" mit dem Schriftzug "Climate Crime" (Klimaverbrechen).

Foto: Symbolfoto: Bockwoldt/dpa

Bremerhaven

Greenpeace-Aktivisten protestieren am Autoterminal in Bremerhaven

Von Maike Wessolowski
7. September 2019 // 12:28

Aktivisten der Umweltschutzorganisation "Greenpeace" haben am Samstag im Überseehafen in Bremerhaven protestiert. Laut Greenpeace-Angaben seien es 35 Protestler, die Polizei spricht nach ersten Berichten von knapp 100. Die Polizei Bremen ist vor Ort und leitet den Einsatz.

Banner angebracht

Greenpeace-Anhänger haben nach Aussage einer Greenpeace-Pressemitteilung an einer Schiffswand eines Autotransporters ein Banner angebracht. Darauf zu lesen:  "Klimakiller an Bord". Dieses und ein weiteres Schiff hätten Sportwagen und SUVs geladen. Greeenpeace protestiert: Diese Autos seien durch ihr hohes Gewicht und die großen Motoren deutlich klimaschädlicher als andere Autos.

Protest friedlich

Die Protestler wollen nach ersten Bildern zufolge Handzettel verteilen und die Zufahrt zum Schiff blockieren. Wie die Protestler das gut gesicherte Gebiet erreicht haben, ist noch unklar. Die Protestaktion läuft noch. Laut erster Aussagen der Polizei, verläuft der Einsatz friedlich. Greenpeace Deutschland auf Facebook:

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
196 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger