Professor Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut liebt die Polarregionen. Das wird auch in seinem Buch zur „MOSAiC“-Expedition deutlich.

Professor Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut liebt die Polarregionen. Das wird auch in seinem Buch zur „MOSAiC“-Expedition deutlich.

Foto: AWI/Hannes Spitz

Bremerhaven

Großes Interesse nach „Polarstern“-Expedition

24. Dezember 2020 // 13:00

Professor Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut hatte noch nicht viel Zeit zum Verschnaufen.

Bestseller geschrieben

Nach der Rückkehr von der „MOSAiC“-Expedition in der Arktis ist er ein gern gesehener Interviewpartner. Sein Buch „Eingefroren am Nordpol“ steht auf der Spiegel-Bestsellerliste. „Dass sich die Menschen so sehr dafür interessieren, was wir gemacht und erlebt haben, ist toll“, sagt der Expeditionschef.

Auswertung nach „Polarstern“-Reise

Derzeit drehen sich seine Gedanken oft um die Auswertung der Daten, die die Wissenschaftler aus der Arktis mitgebracht haben. Sie müsse gut koordiniert werden, sagt Rex.

Was Markus Rex über Weihnachten macht und welche beruflichen Aufgaben nun anstehen, lest ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
220 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger