Der deutsche Forschungseisbrecher "Polarstern" ist im arktischen Eis festgefroren. Dort erleben die Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder das Weihnachtsfest.

Der deutsche Forschungseisbrecher "Polarstern" ist im arktischen Eis festgefroren. Dort erleben die Wissenschaftler und Besatzungsmitglieder das Weihnachtsfest.

Foto: Hendricks/AWI

Bremerhaven
Schiffe & Häfen

Grüße für die "Polarstern" sind abgeschickt

Von Ursel Kikker
24. Dezember 2019 // 10:00

Weihnachtsgrüße für die Menschen an Bord der "Polarstern" hat sogar Bundesforschungsministerin Anja Karliczek übermitteln lassen. Unterdessen hat die NORDSEE-ZEITUNG gute Wünsche für die Festtage und das neue Jahr für die Expeditionsteilnehmer von "MOSAiC" von ihren Lesern gesammelt. Eine ganze Seite voller Grüße ist zum Forschungsschiff übertragen worden.

Vom Oberbürgermeister bis zur "Grönland"-Crew

Der Oberbürgermeister Bremerhavens hat geschrieben, einige Nachbarn des Alfred-Wegener-Instituts wie das Klimahaus und das Deutsche Schifffahrtsmuseum, aber auch Privatpersonen, die die außergewöhnliche Reise ins Eis der Arktis verfolgen. Auch die Crew der "Grönland" ist dabei. Die "Grönland" segelte für die erste deutsche Nordpolar-Expedition.
Wer gleich eine Wunschliste an den Weihnachtsmann, der ja am Nordpol wohnt, mitgeschickt hat, lest ihr am Dienstag in der NORDSEE-ZEITUNG oder jetzt auf norderlesen.de

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
42 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger