Um Lebensmittelspenden bei einer Tafel erhalten zu können, benötigt man einen Nachweis der Bedürftigkeit durch das Jobcenter. Liegt der noch nicht vor, hilft die Solidarische Hilfe Menschen in Not, dennoch Lebensmittel zu bekommen.

Um Lebensmittelspenden bei einer Tafel erhalten zu können, benötigt man einen Nachweis der Bedürftigkeit durch das Jobcenter. Liegt der noch nicht vor, hilft die Solidarische Hilfe Menschen in Not, dennoch Lebensmittel zu bekommen.

Foto: Foto: Schaubitzer/dpa

Bremerhaven

Hilfe für Menschen in Not

Von Andrea Lammers
1. Juli 2017 // 16:30

Nur noch Brühwürfel im Lebensmittelschrank, ein Vermieter, der mit Rauswurf droht, und eine Krankenkasse, die schon seit Längerem auf Beiträge wartet. Die Gründe dafür, warum Menschen in wirtschaftliche Notsituationen geraten, sind vielfältig: psychische Probleme, Süchte, bei der Feststellung der Bedürftigkeit durch das Jobcenter ist Sand im Getriebe. Licht am Ende des Tunnels: die Solidarische Hilfe.

Fehlende Unterlagen verzögern Bearbeitung

Anke Schmidt kennt diese Fälle zur Genüge: „Menschen warten wochenlang darauf, dass sie als Hartz-IV-Empfänger anerkannt werden. Meistens verzögert sich die Bearbeitung, weil Unterlagen fehlen“, erzählt die Vorsitzende des Vereins. Die Anerkennung der Bedürftigkeit in der Warteschleife bedeutet, dass auch die Hilfe zum Lebensunterhalt in der Warteschleife steckt. Also: kein Geld für Lebensmittel, keine Übernahme von Mietkosten. „So etwas kommt nach unseren Beobachtungen durchaus häufig vor“, sagt Anke Schmidt. „Der Hintergrund ist meistens, dass Unterlagen beim Sachbearbeiter nicht ankommen. Manchmal zum Beispiel Unterlagen, die in den Briefkasten geworfen wurden“, so Anke Schmidt. „Wir haben Fälle, da reichen die Antragsteller die Unterlagen zwei-, dreimal ein, bis sie dann bearbeitet werden“, weiß Birgit Neese, Mitarbeiterin in dem Verein.

Notrationen und Kontakt zum Vermieter

Zieht sich die Bearbeitung – aus welchen Gründen auch immer – über mehrere Wochen in die Länge, hat das unter Umständen weitreichende Konsequenzen: „Wer kein Geld hat, kann auch keine Lebensmittel einkaufen“, sagt Anke Schmidt. Und sogar ein Besuch bei der Bremerhavener Tafel, bei der Bedürftige Lebensmittelspenden erhalten können, wird unter diesen Umständen schwierig. Denn: „Um bei der Tafel eine Karte und somit Lebensmittel zu bekommen, braucht man den Nachweis der Bedürftigkeit durch das Jobcenter“, erläutert Reiner Giese von der Tafel. Aber: „Wenn uns die Solidarische Hilfe Notfälle meldet, bei denen die Hartz-4-Berechtigung noch nicht vorliegt, stellen wir trotzdem Notrationen zur Verfügung.“nDie Solidarische Hilfe sucht auch den Kontakt zu Vermietern, wenn diese ihren säumigen Mietern mit Kündigung drohen: „Meistens reicht schon ein Gespräch, dass der Antrag auf Hilfe zum Leben gestellt wurde und die Vermieter warten noch ein wenig ab."

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1277 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger