Bald ist Schluss: Hauke Hilz wird als Landesvorsitzender die FDP nur noch bis Ende April kommenden Jahres führen. Er tritt für diesen Posten dann nicht mehr an.

Hauke Hilz wird als Landesvorsitzender die FDP nur noch bis Ende April kommenden Jahres führen. Er tritt für diesen Posten dann nicht mehr an.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Hilz sagt FDP-Landesvorsitz adé

Von Klaus Mündelein
9. Dezember 2019 // 20:01

Der Bremerhavener Hauke Hilz hatte die Landes-FDP übernommen, als sie in einer tiefen Krise steckte. Unter seiner Führung kehrte sie in die Bürgerschaft zurück. Nun hört er auf.

Konzentration auf Koalition in Bremerhaven

Im kommenden Frühjahr wird er nicht mehr für den Posten des Landesvorsitzenden kandidieren. Das hat er am Montagabend der Partei mitgeteilt. Er will sich künftig auf die Koalitionsarbeit in Bremerhaven konzentrieren. Das Bündnis aus SPD, CDU und FDP scheint mehr Aufwand und Energie als geplant zu beanspruchen.

Hilz beendete jahrelange Querelen

Hilz wird aber auch künftig weiterhin für die FDP in Bürgerschaft und Stadtverordnetenversammlung aktiv sein. Der Hochschulprofessor aus Bremerhaven wurde 2011 Landesvorsitzender. Die Liberalen waren nach jahrelangen internen Querelen bei der Bürgerschaftswahl 2011 aus dem Parlament geflogen. Hilz brachte die Partei wieder in ruhiges Fahrwasser und beendete die Streitereien.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1059 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger