Die grüne Spundwand bleibt stehen, wird in diesem Bereich um einen Meter erhöht.

Die grüne Spundwand bleibt stehen, wird in diesem Bereich um einen Meter erhöht.

Foto: Wolfhard Scheer

Bremerhaven

Hochwasserschutz für die Columbusinsel

26. April 2020 // 18:00

Auf der Columbusinsel zwischen Kaiser- und Nordschleuse in Bremerhaven werden neue Spundwände für den Hochwasserschutz gebaut.

Deichlinie erhöht

Die Deichlinie der Stadt ist nach den Vorgaben des Generalplans für den Küstenschutz inzwischen beinahe durchgehend erhöht oder verbreitet worden. Wenn die Stahlbauer im Herbst kommenden Jahres rund ums Kreuzfahrtterminal fertig sind, wird dann nur noch das neue Geestesperrwerk fehlen und ein Stück Weserdeich im Bereich des geplanten Offshore-Terminals im Stadtsüden.

7 Millionen Euro

Rund 7 Millionen Euro investiert Bremenports jetzt auf der Columbusinsel. Bevor die Rammen für die neuen Spundwände im Juli oder August anrücken, haben in der vergangenen Woche zunächst Gleisbauer damit begonnen, mehrere Weichen zu verlegen, Prellböcke zu versetzen und ein komplettes Gleis abzubauen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7967 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram