Dichtes Gedränge bei der Einlaufparade der Sail 2015. Sollte die Corona-Pandemie auch bei der „Lütten Sail“ noch eine Rolle spielen, droht erneut eine Absage wie bei der diesjährigen Sail.

Dichtes Gedränge bei der Einlaufparade der Sail 2015. Sollte die Corona-Pandemie auch bei der „Lütten Sail“ noch eine Rolle spielen, droht erneut eine Absage wie bei der diesjährigen Sail.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Hohes Risiko für Absage der „Lütten Sail“ in Bremerhaven

22. September 2020 // 14:23

Als Ausgleich für die abgesagte Sail 2020 soll im kommenden Jahr die „Lütte Sail“ stattfinden. Aber auch dabei ist das Risiko einer erneuten Absage groß.

Fast eine Million Euro

Das ist die Einschätzung des Senats. Dennoch nimmt er das finanzielle Risiko in Kauf. Am Dienstag hat er fast eine Million Euro bewilligt, mit denen die zu erwartenden Verluste der kleineren Sail-Version, die vom 11. bis zum 15. August kommenden Jahres stattfinden soll, ausgeglichen werden können. Der Zuschuss ist notwendig, weil bei einer verringerten Besucherzahl nicht mit hohen Sponsoreneinnahmen gerechnet werden kann und andererseits die Kosten zum Anheuern der großen Segelschiffe hoch sind. 700.000 Euro werden allein dafür gebraucht.

Alles zur Bewertung des Ausfall-Risikos bei der „Lütten Sail“ lest Ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
170 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger