Ohne Strom wird es in der Wohnung kalt und dunkel.

Ohne Strom wird es in der Wohnung kalt und dunkel.

Foto: Symbolfoto: Güttler/dpa

Bremerhaven

Immer weniger Bremerhavenern wird der Strom abgestellt

Von Klaus Mündelein
1. Dezember 2016 // 15:21

Die Zahl der Energiesperren ist in Bremerhaven in diesem Jahr rasant gesunken. Die Sperren von Strom, Gas und Wasser konnten im zweistelligen Prozentbereich verringert werden. Das ist die Folge einer veränderten Strategie des Energieversorgers SWB. Es werden früher Mahnungen verschickt, so dass sich keine Schuldenberge auftürmen. „Wir können dann auch schneller einen Weg mit dem Kunden suchen, die Schulden zu begleichen“, sagt Dieter Schmidt, Leiter der SWB-Kundencenter.

Flexible Schuldentilgung statt Energiesperren

Die SWB gestalten jetzt auch die Raten zur Schuldentilgung flexibler. Früher betrug die Mindesthöhe 50 Euro. Für einen Sozialhilfeempfänger ist so eine Summe zusätzlich zu den anderen Kosten aber kaum aufzubringen.

Energiesperren sinken um 15,6 Prozent

Von Januar bis Oktober gab es in diesem Jahr 1366 Energiesperren. Im Vorjahreszeitraum waren es 1619. das bedeutet einen Rückgang um 15,6 Prozent. Die veränderte Strategie ist die Folge eines Austausch mit vielen sozialen Initiativen und Ämtern. Der runde Tisch arbeitet seit einem Jahr an Lösungen und bietet Betroffenen Beratung und Hilfe an.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
238 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger