Mit dem „Geeste Tower“ (links) der Architektin Dorothy Müller bringt Investor Dieter Petram eine Alternative zum „Sign“ (Architekt Andreas Heller) ins Spiel.

Mit dem „Geeste Tower“ (links) der Architektin Dorothy Müller bringt Investor Dieter Petram eine Alternative zum „Sign“ (Architekt Andreas Heller) ins Spiel.

Foto: pr

Bremerhaven

Investor Petram will in Geestemünde mit Hochhaus ein Zeichen setzen

Von nord24
12. Juni 2018 // 20:19

Investor Dieter Petram hat am Montagabend neue Ideen für das geplante Werftquartier auf dem Gelände der ehemaligen Seebeckwerft in Bremerhaven vorgestellt.

Bauantrag noch in 2018

Er möchte dort zunächst mit einem Hochhaus ein weithin sichtbares Zeichen für städtebaulichen Aufbruch setzen. Fragen nach der Realisierung und einem Zeitplan wich er aus. „Das sind erst mal alles nur Ideen, wie es vielleicht einmal aussehen könnte.“ Er wolle aber „noch in diesem Jahr“ einen Bauantrag stellen.

Petram hofft auf Enthusiasmus

Petram sprach auf einer Veranstaltung, zu der die CDU Mitglieder und Interessierte eingeladen hatte. Man möge sich von seinem Enthusiasmus anstecken lassen, lautete die Devise. Die Entwicklung des Geländes werde aber mindestens 20 Jahre dauern, glaubt Petram.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1182 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger