Kaum zu sehen: Zwischen den Mitarbeitern hängen Plexiglasscheiben als Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus.

Kaum zu sehen: Zwischen den Mitarbeitern hängen Plexiglasscheiben als Schutz vor Ansteckung mit dem Coronavirus.

Foto: Iglo

Bremerhaven

Ist die Fischindustrie vor Corona sicher?

26. Juni 2020 // 20:00

Das Coronavirus mag kühle, feuchte Luft, um sich auszubreiten. Nass, kalt, Fließbandarbeit – kann der Fischindustrie das Gleiche passieren wie der Fleischindustrie?

Werkverträge sind nicht üblich

Vermutlich nicht, denn die Arbeitsbedingungen „im Fisch“ sind andere. „Wir haben uns schon bewusst vor Jahren gegen Werkverträge entschieden“, sagt etwa Martina Buck von der Deutschen See. 1800 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen, davon 350 im Fischereihafen.

Gut ausgebildete Fachkräfte

Allesamt seien sie „gut ausgebildete Fachkräfte“ und direkt im Unternehmen angestellt. Sammelunterkünfte für die Belegschaft – auch für Friederike Ahlers von der Frosta AG undenkbar.

Mehr zum Thema und welche Schutzmaßnahmen getroffen werden, lest ihr auf norderlesen.de.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1006 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger