Jens Stolle räumt die letzten Sachen aus seinem Kiosk in Bremerhaven-Lehe. Nach 31 Jahren schließt er seinen Kiosk.

Jens Stolle räumt die letzten Sachen aus seinem Kiosk in Bremerhaven-Lehe. Nach 31 Jahren schließt er seinen Kiosk.

Foto: Albert

Bremerhaven

Jens Stolle nimmt Abschied von seinem Kiosk in Bremerhaven-Lehe

Von nord24
5. Juli 2019 // 08:00

31 Jahre hat Jens Stolle den Kiosk an der Ecke Eckernfeldstraße/Wurster Straße betrieben. Nun ist Schluss. Damit schließt eine Bremerhavener Institution. 

Alkoholverbot im Kiosk

Es war ein sozialer Treffpunkt für Generationen. „Was wir nicht alles für Geschichten erlebt haben“, sagt Jens Stolle. Geschichten kann er viele erzählen. Von dem Hund, der am Fahrradständer festgebunden war und türmte, samt Fahrradständer. Von Stammkunden, die jeden Tag das gleiche kauften, vom Alkoholverbot, das er im Kiosk durchgesetzt hatte.

Nach Autogramm gefragt

Sogar ein bisschen prominent wurde Jens Stolle durch seinen Kiosk. Neulich wurde er von einem Kunden in der Postfiliale angesprochen, ob er ein Autogramm haben dürfte. "Das war schon witzig", sagte Stolle und lacht. (mha)
Welche Geschichten der Kioskbetreiber noch zu erzählen hat, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1355 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger