Screenshot mit Jordan Owens. Der Kanadier reist durch die Weltgeschichte und liebt das Fernweh.

Screenshot mit Jordan Owens. Der Kanadier reist durch die Weltgeschichte und liebt das Fernweh.

Foto: Youtube/Screenshot

Bremerhaven

Jordan Owens auf Achse: Erst Amsterdam, dann Krakau

Von Matthias Berlinke
27. März 2017 // 17:44

von Matthias Berlinke Nach dem Saisonende haben es viele Eishockeysportler ganz eilig. Sie wollen zurück zu ihren Familien, die sie zum Teil seit Monaten nicht gesehen haben. Bei Jordan Owens ist das anders. Der Stürmer der Fischtown Pinguins hat sich noch nicht auf den Weg in seine kanadische Heimat gemacht. Er will erst Europa erkunden.

Städte-Trips als beste Medizin gegen Fernweh

Owens besitzt eine angeborene Neugier in sich. Der 30-Jährige liebt das Fernweh und unternimmt mit seiner Frau immer wieder interessante Reisen. Mal geht es nach Indien, dann nach Südamerika. Nach Ablauf der Pinguins-Saison haben die beiden Städte-Trips gemacht. Erst ging es nach Amsterdam, dann nach Krakau. In der polnischen Metropole stand nicht nur ein Treffen mit dem alten Kumpel Andrew McPherson auf der Agenda. Die Owens-Crew besuchte auch das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz.

Die Kamera darf auf Owens' Reisen nicht fehlen

Der Pinguins-Stürmer verzichtet bei seinen Touren niemals auf seine Kamera. Von seinen Reisen fertigt Owens professionell geschnittene Videos mit einem hohen Unterhaltungswert an. Die Filme zu den Reisen nach Amsterdam und Krakau haben wir in der Rubrik "Videos" aufgeführt. Die Links gibt es aber auch hier in diesem Artikel. Video aus Amsterdam: bitte klicken. Video aus Krakau: bitte klicken.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
353 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger