Najib Asswadi hat beim Bauunternehmen Klonczinski durch Leistung überzeugt.

Najib Asswadi hat beim Bauunternehmen Klonczinski durch Leistung überzeugt.

Foto: Masorat

Bremerhaven

Junge Flüchtlinge: Handwerk macht gute Erfahrungen

Von Christoph Bohn
8. April 2017 // 21:30

Das Handwerk hat mit Fachkräftemangel zu kämpfen. Gleichzeitig steht man auch in der Region vor der Herausforderung, junge Flüchtlinge in eine Beschäftigung oder Ausbildung zu bringen. Kein Wunder, dass diese interessant für das Handwerk sind. Einige Betriebe in Bremerhaven haben hier schon gute Erfahrungen gemacht: Zum Beispiel das Bauunternehmen Klonczinski. Thorsten Klonczinski hat einem jungen Afghanen eine Ausbildung ermöglicht: Najib Asswadi. Der Kontakt entstand über dessen engagierte Betreuerin. „Es war eine ganz besondere Situation: Ich hatte plötzlich einen Auszubildenden im Alter von Anfang 20, der über zehn Jahre Berufserfahrung verfügte“, sagt Klonczinski. Denn der junge Mann musste sich sein halbes Leben lang durch die Arbeit auf Baustellen ernähren, bevor er nach Deutschland kam. Dafür sei er allerdings nahezu ein Analphabet gewesen, sagt der Firmenchef: „Aber ich brauche eigentlich auch keine Theoretiker, sondern verlässliche Praktiker“, betont er.

Klonczinski: Wir brauchen Auszubildende, die auch was leisten können

Und das sei wichtig: Denn bei allem Willen zur Integration von Flüchtlingen betreibe er schließlich ein Wirtschaftsunternehmen. Deswegen müsse jeder Auszubildende auch etwas leisten können. Dass er das kann, bewies Asswadi in der Praxis: „Da haben einige gestaunt, was der schon alles kann“, berichtet Klonczinski. Defizite liegen meistens im Schulischen. Und hier vermissen die Handwerksbetriebe die Flexibilität seitens der Schulen.

Arbeitsagentur: Wir vernetzen die Hilfsangebote

Allerdings gibt es hier durchaus Hilfen für die Betriebe, wie die Arbeitsagentur betont. „Wir sind derzeit dabei, uns besser zu vernetzen“, sagt Wolfgang Mögenburg, Bereichsleiter bei der Arbeitsagentur Bremen-Bremerhaven.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1152 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger